Wo ist am schönsten auf Sardinien?

Wo ist am schönsten auf Sardinien?

Sardinien Urlaub – die 10 schönsten Orte!

  • Die einsamen Buchten im Golf von Orosei. …
  • In Alghero ist die Zeit stehengeblieben. …
  • Das Badeparadies Villasimius und die schönsten Sardinien Strände. …
  • Die quirlige Inselhauptstadt Cagliari. …
  • Das Naturparadies La Maddalena. …
  • Porto Pino und seine Winde. …
  • Die mystische Welt von Capo Caccia.

Wann ist Sardinien am schönsten?

September und Oktober gelten mit als beste Reisezeit und als Geheimtipp-Monate, da nur noch wenige Touristen unterwegs sind, das Wetter und das Meer aber immer noch zum Baden und Wandern, Reiten oder Radfahren einladen.

Was muss man in Sardinien beachten?

Was sollte man bei einer Sardinien-Reise beachten?

  • Kleidung. Aufgrund des milden Klimas ist man mit leicher Kleidung immer gut beraten. …
  • Baden. Sardinien bietet unzählige weiße Sandstrände und traumhafte türkise Buchten. …
  • Trinkgelder.

Ist es in Sardinien teuer?

Trotzdem – man mag es kaum glauben – gibt es eine gute Nachricht: Touristisch, teuer und total voll ist es auf Sardinien nur an den beliebten Hotspots. Sobald du auf Strandzugang und Meerblick verzichtest, ist der Preis schon im normalen Leben deutlich geringer. In der Hauptsaison macht sich das richtig bemerkbar.

Hat Sardinien Sandstrand?

Der berühmte Strand Costa Rei Costa Rei ist die Königsküste Sardiniens – denn hier verzaubert ein 8 km langer, hellweißer Sandstrand Sonnenhungrige, Familien und Wassersportler. Der Strand ist durchgehend flach abfallend und kinderfreundlich, kristallklares Wasser glitzert an diesem einzigartigen Strandjuwel.

Wie teuer ist es in Sardinien?

Kosten Sardinien – Ein Überblick Wir wollen es gar nicht unnötig spannend machen und hauen direkt mal die Zahl der Zahlen raus: Insgesamt haben wir für die 15-tägige Rundreise rund 2.800€ ausgegeben, pro Person also 1.400€. Am Tag sind das ca. 93€ pro Person für alles.

In welcher Währung bezahlt man auf Sardinien?

Welche Währung gibt es auf Sardinien? Selbst das lästige Wechseln von Devisen fällt weg, denn auf der Insel wird wie überall sonst in Italien mit dem Euro bezahlt.

Wie viel kostet eine Woche Sardinien?

Wenn Sie eine Woche in Sardinien verbringen möchten, werden die Kosten für Ihren Aufenthalt sein: 605 EUR – ein billiger Aufenthalt für 7 Tage in Sardinien. 878 EUR – eine preisgünstige Reise für 7 Tage in Sardinien. 1,200 EUR für einen einwöchigen komfortablen Aufenthalt in Sardinien.

Wo ist es schöner Korsika oder Sardinien?

Während Sardinien sicherlich die schöneren Strände hat, eignet sich Korsika besser für einen Wanderurlaub. In Sardinien findet man unzählige grössere und kleinere Buchten, mit teilweise wunderschönen langen Sandstränden und glasklarem, türkisfarbenem Wasser.

Wo ist es schöner Nord oder Süd Sardinien?

Der Süden besitzt endlose Strände und Küstenabschnitte. Meine Meinung: Der Süden Sardiniens ist vor allem für Sonnenanbeter, Familienurlaub und Roadtripper geeignet. Für Sonnenanbeter und Familienurlaub ganz einfach weil ihr hier wunderschöne, große Feriendörfer direkt an Traumstränden wie der Costa Rei findet.

Wo wohnt man am besten auf Sardinien?

Für einen Luxusurlaub auf Sardinien, wählen Sie die Costa Smeralda aus. Falls Sie auch gleichzeitig auf der Suche nach ein bisschen Privatsphäre und weniger überfüllte Strände sind, empfehlen wir die Orte im Norden außerhalb des Umkreises der Costa Smeralda.

Was kostet ein Restaurantbesuch auf Sardinien?

ESSEN UND TRINKEN AUF SARDINIEN Ganze Pizzen gibt es schon ab 6 EUR. Für andere Restaurantbesuche haben wir durchschnittlich 25 EUR für zwei Personen gezahlt. Cafés sind in ganz Sardinien günstig. Für einen Espresso zahlst Du 1 EUR, für einen Cappuccino rund 1,20 EUR.

Wie lange kann man in Sardinien baden?

Gerade wenn die Tage kürzer werden, spielt der Süden Sardiniens seine Asse aus. Zwischen Costa Rei und Costa del Sud dauert die Saison immer noch ein paar Wochen länger als im Norden der Insel, und nicht selten kann man bis Anfang November noch wunderbar baden.

Wie ist das Klima auf Sardinien?

Welches Klima herrscht auf Sardinien? Die italienische Insel Sardinien verfügt über mediterranes Klima mit milden Wintern und warmen Sommern. Die Spanne der durchschnittlichen Höchstwerte liegt zwischen 29,8 Grad im August und 14,1 Grad im Januar.

Wann Urlaub Sardinien?

Die beste Zeit für den Urlaub auf Sardinien liegt zwischen Mai und Oktober. In diesem Zeitraum ist es am wärmsten und trockensten auf der Insel. Zudem sind die Wassertemperaturen am höchsten mit 23 bis 25 Grad von Juli bis September.

Was bringt man aus Sardinien mit?

Malloreddus, Fregola, Pane Carasau, Mirto, Käse, Seadas und mehr. Spezialitäten Sardiniens – Mirto, Weine, Malloreddus, Pecorino Sardo, Fregola, Pane Carasau und vieles mehr: Die Küche der Insel Sardinien ist von ihrer Lage mitten im Mittelmeer geprägt.

Wann kann man Flamingos auf Sardinien sehen?

Die aufregendste Zeit, um rosa Flamingos auf Sardinien zu sehen, ist in den ersten Juniwochen, wenn diese Vögel beschließen, anzuhalten, zu nisten und ihre Eier zu legen und so eine ausgedehnte rosa Wolke zu bilden.

Kann man auf Sardinien mit Euro bezahlen?

Geld & Währung. Auf Sardinien bezahlt man wie in Deutschland und Österreich mit Euros (€).

Was ist typisch für Sardinien?

Sardinien ist ohne Zweifel eine kulinarische Insel: Von bekannten Spezialitäten wie dem weltberühmten pecorino sardo und dem besonders hochwertigen Olivenöl über fangfrische Fische und Meeresfrüchte bis hin zu sehr traditionellen Spezialitäten wie dem Hirtenbrot pane carasau – zusammen mit einem Glas cannonau, dem …

Kann man auf Sardinien gut Auto fahren?

Auf den zahlreichen Landstraßen beträgt die Hoechstgeschwindigkeit 80 km/h. Auch in Ortschaften ist es wie in Deutschland, in denen nur 50 km/h erlaubt sind. Auf Autobahnen 110 oder 130 km/h (Hinweisschilder beachten). Das Strassennetz auf Sardinien ist recht gut ausgebaut.

Wann ist Hauptsaison auf Sardinien?

Grundsätzlich gilt: Im Juli und August herrscht auf Sardinien Hochsaison. Es ist heiß und trocken, gelegentlich steigt das Thermometer tagsüber sogar auf über 40 Grad Celsius.

Wie lange fährt man um Sardinien zu umrunden?

Wenn du etwas weniger Zeit hast, kannst du von Olbia aus auch direkt nach Alghero abkürzen, wodurch du ein paar Tage einsparen kannst. Wenn du ganz Sardinien umrunden möchtest, solltest du so viel Zeit wie möglich, jedoch mindestens 14 Tage einplanen.

Kann man auf Sardinien mit EC Karte bezahlen?

Bargeldlose Bezahlung in Italien Bevorzugt werden die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club und American Express, sowie Girocards (EC-Karten) von Maestro oder Cirrus akzeptiert.

Welche Promis machen Urlaub auf Sardinien?

Doch nicht nur Modelmama Heidi Klum, Schauspieler Leonardo Di Caprio oder Sängerin Mariah Carey fühlen sich auf der Insel wohl. Dank günstiger Angebote für einen Urlaub auf Sardinien bei GALERIA Reisen kann jeder die Schönheit des Mittelmeer-Eilands genießen.

Wie nennt man eine Frau aus Sardinien?

Beispiele: [1] Er ist Sarde, seine Frau ist Sizilianerin. Wortbildungen: sardisch.

Welche Flughäfen gibt es auf Sardinien?

Sardinien ist mit drei Flughäfen bestens an den Rest Europas angebunden: Je nach gewählter Urlaubsdestination fliegt man nach Cagliari (Süden), Alghero (Nordwesten) oder Olbia (Norden). Entweder mit einem komfortablen Direktflug oder etwas preiswerter mit Stopover (z. B. mit Alitalia über Rom).

Wie voll ist es im Juni auf Sardinien?

Temperaturen auf Sardinien Die Durchschnittswerte von Juni bis September liegen zwischen 23 und 28 Grad, Tage mit über 30 Grad sind aber keine Seltenheit. Durch den heißen Wüstenwind Scirocco sind auch 40 Grad möglich.

Wie lange dauert die Fähre von Korsika nach Sardinien?

Wir bieten Ihnen neue Überfahrten zwischen Korsika und Sardinien an: Ab Porto Vecchio, kommen Sie nach Golfo Aranci et Porto Torres in etwas über 3 Stunden Überfahrt ! Ab Ajaccio erreichen Sie Porto Torres in 3h30 Überfahrt !

Kann man von Sardinien Afrika sehen?

An Sardiniens Südküste gelegen ist Cagliari mit seinem weiten Golf und der Vorahnung auf Afrika beim Blick über das Meer also ein guter Standort: Ausgangspunkt für einige Erkundungstage jenseits von Baderummel und der Jagd nach dem Kellner, der einen überteuerten Cappuccino bringt.

Wo ist das Meer in Sardinien am wärmsten?

In dieser Zeit herrschen große Temperaturunterschiede zwischen dem Norden und dem Süden der Insel. So ist der Süden der Insel zu dieser Reisezeit häufig sonniger und wärmer als der Norden.

Wo ist es am wärmsten in Sardinien?

In den nächsten drei Monaten sind durchschnittliche Tagestemperaturen zwischen 14 °C und 18 °C zu erwarten. In Cagliari wird es im November am wärmsten, der Januar ist dagegen etwas kühler.

Wo ist es schöner Olbia oder Cagliari?

Fazit: Besser Olbia oder Cagliari? Das hängt von dem Urlaub ab, den Sie machen möchten. Cagliari ist für alle die Lust haben zu laufen, Denkmäler und historisch- kulturelle Attraktionen besuchen möchten. Wer Lust hat, auf einen reinen Meeresurlaub mit oder auch ohne Ausflügen, für den ist Olbia eher geeignet.

Wie viel Trinkgeld gibt man auf Sardinien?

Es macht in der Regel 2 bis 3 € pro Person am Tisch aus. In der Gastronomie sind Trinkgeld etwas weniger verbreitet als in Deutschland. Ein Trinkgeld zwischen 1 und 2 € oder wie in Deutschland 5 bis 10 % der Rechnungssumme nehmen Kellner trotzdem gerne als zusätzliche Wertschätzung an. Es ist aber nicht verpflichtend.

Wann ist Sardinien am günstigsten?

Möchtet ihr einen Traumurlaub mit weniger Touristen und zum günstigeren Preis auf Sardinien verbringen, weicht am besten auf die Nebensaison aus. Im Juni, im September und im August ist es ebenfalls sehr warm auf der italienischen Insel.

Wie viel Trinkgeld muss man in Italien geben?

Italien und Kroatien Wird kein Gedeck eingerechnet, gibt man üblicherweise fünf bis zehn Prozent des Restaurantbetrages als Trinkgeld – ansonsten weniger. In italienischen und kroatischen Bars wird kein “Tip” erwartet. Beim Taxifahren rundet man auf.

Wie warm ist das Wasser in Sardinien?

Aktuelle Wassertemperatur auf Sardinien: 23 °C Die mittlere Wassertemperatur auf Sardinien liegt im Sommer, also von Juni und August, zwischen 22 bis 25 Grad Celsius. Im Herbst mit durchschnittlich 20 Grad hat das Wasser immer noch eine gewisse Wärme. Im Winter ist das Wasser mit 14 Grad zu kalt zum baden.

Wann blüht es auf Sardinien?

Sardinien hat im April und Mai eine ausgeprägte »gelbe Phase«. Die Frühlingsblumen sind sich einig: die Mittagsblumen an den Stränden sehen aus wie kleine Sonnen, der Ginster und die Goldakazie beginnen zu blühen, die Büsche bekommen leuchtend gelbe Blüten und die Hänge sind überall gelb getupft.

Welche Küste ist die Schönste auf Sardinien?

Der Strand von Capriccioli gehört zur Costa Smeralda. Er gilt als schönster Strand auf Sardinien und ist ein beliebtes Reiseziel von Familien. Du solltest ihn bei deinem Sardinien Urlaub auf keinen Fall verpassen. Hier gibt es Natur pur!

Kann man in Sardinien Baden im April?

Das Baden auf Sardinien im April ist kalt (im besten Fall) Tatsächlich ist das Wasser zu dieser Jahreszeit mit einer durchschnittlichen Meerestemperatur von 15.3°C (min: 13.9°C/max: 16.7°C) kalt. Vergessen Sie die Idee, in Porto Cervo im April zu baden!

Wie viel kostet die Fähre nach Sardinien?

Die Dauer der Überfahrt beträgt tagsüber 6 Stunden mit Moby und 8 Stunden mit Grimaldi Lines, während die Überfahrtszeit in der Nacht zwischen 8 und 9 Stunden beträgt, um die 161 Meilen zurückzulegen. Preise ab 43 Euro.

Ist Sardinien schön?

Sardinien – wo ist es auf der Insel am schönsten? Die zweitgrößte Insel Italiens ist bekannt für ihre Traumstrände, die gerne mal mit denen in der Karibik verglichen werden. Aber auch historische Sehenswürdigkeiten, verträumte Dörfer und eine wunderschöne Berglandschaft im Inneren wissen Urlauber zu verzaubern.

Wie komme ich am günstigsten nach Sardinien?

Die Überfahrten ab Genua sind in der Regel länger und teurer, Livorno ist oft günstiger und die Überfahrt schneller. Eine Alternative für Urlauber aus den Niederlanden ist außerdem die Reise durch Frankreich nach Toulon, und von dort weiter nach Porto Torres in Nordwest-Sardinien.

Wie trinkt man Mirto?

Am besten trinkt man diesen Likör kalt. Auch auf einigen dalmatinischen Inseln (Brač, Hvar) wird von den Früchten der Myrte (kroatisch Martina) ein gleichnamiger Magenlikör hergestellt. Auf einen Liter Grappa (kroatisch: Lozovača) werden ca. 70 Gramm ausgereifte Myrtenbeeren „aufgesetzt“.

Woher kommt der Name Sardinien?

Die Griechen nannten sie Hyknusa oder Ichnussa (Ιχνουσσα), abstammend vom griechischen ichnos (menschlicher Fussabdruck), aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem riesigen Fussabdruck. Der Name Sardinien hingegen, kommt vom lateinischen Sardinia, wie die Römer die Insel zu nennen pflegten.

Was bedeutet die sardische Fahne?

Die vier “Mohren” stehen für vier Siege der katalanisch-aragonesischen Streitmacht über die Araber. Damals gewann man Saragossa, Murcia, Valencia und Mallorca für die spanische Krone. Demnach sollen die vier Köpfe auf der Sardinien Flagge symbolisch für diese vier neuen Territorien stehen.

Wo ist es schöner Nord oder Süd Sardinien?

Der Süden besitzt endlose Strände und Küstenabschnitte. Meine Meinung: Der Süden Sardiniens ist vor allem für Sonnenanbeter, Familienurlaub und Roadtripper geeignet. Für Sonnenanbeter und Familienurlaub ganz einfach weil ihr hier wunderschöne, große Feriendörfer direkt an Traumstränden wie der Costa Rei findet.

Wo ist es schöner Olbia oder Cagliari?

Fazit: Besser Olbia oder Cagliari? Das hängt von dem Urlaub ab, den Sie machen möchten. Cagliari ist für alle die Lust haben zu laufen, Denkmäler und historisch- kulturelle Attraktionen besuchen möchten. Wer Lust hat, auf einen reinen Meeresurlaub mit oder auch ohne Ausflügen, für den ist Olbia eher geeignet.

Wo wohnt man am besten auf Sardinien?

Für einen Luxusurlaub auf Sardinien, wählen Sie die Costa Smeralda aus. Falls Sie auch gleichzeitig auf der Suche nach ein bisschen Privatsphäre und weniger überfüllte Strände sind, empfehlen wir die Orte im Norden außerhalb des Umkreises der Costa Smeralda.

Wo sind die meisten Touristen auf Sardinien?

Zwischen Budoni und San Teodoro (kommt gleich in der Liste) befindet sich die bei deutschen Urlaubern am beliebteste Ferienregion Sardiniens.